Aktuelles

Am Labortisch stehen Muster zum Schnuppern bereit.

FIBCs können jetzt aus 100 % rPET-Flaschenflakes hergestellt werden.

Der rPET PP*STAR aus 100 % rPET-Flaschenflakes.

Zeit für eine Erfrischung: Starlinger-Geruchsentfernung auf der NPE 2018

Die Förderung einer Kreislaufwirtschaft im Bereich Kunststoffverpackung ist für die Industrie von zentraler Bedeutung. Kein Wunder, denn das Recycling von Verpackungen spart Rohmaterial, vermeidet Müll und reduziert CO2-Emissionen. Auf der NPE wird Starlinger zwei Technologien präsentieren, die zu einem geschlossenen Kreislauf in der Verpackungsindustrie beitragen.

Beim Erzielen einer Kreislaufwirtschaft hat Recycling eine Schlüsselfunktion. Aber um auch wieder in die Produktion rückgeführt werden zu können, muss recyceltes Material die Qualität von Neuware aufweisen. Das Entfernen bekannter Verunreinigungen wie Druckfarbe ist nur der Anfang; migrierte Substanzen oder Rückstände von Monomeren oder Zersetzungsprodukten müssen ebenfalls entfernt werden. Für Materialien, die beim Recycling zur Bildung unangenehmer Gerüche neigen (z.B. Polyolefinbehälter, die mit Waschmitteln, Reinigern oder Kosmetika gefüllt waren, oder auch Folie aus Polyolefinen mit organischer Verschmutzung), hat Starlinger eine Technologie entwickelt, die Gerüche dauerhaft neutralisiert. Diese Technologie wurde soeben für einen Plastics Recycling Award Europe in der Kategorie "Beste Technologie-Innovation im Kunststoffrecycling" nominiert. Das dreistufige Verfahren (Materialvorbereitung, Entgasung und Nachbehandlung) kommt ohne die Beimischung von Additiven aus und entfernt selbst tief eingebettete Gerüche. Auf der NPE steht ein Labortisch mit Musterstationen bereit, wo Besucher an der Eingangsware sowie dem geruchsverbesserten Regranulat schnuppern können. Zeit für eine Erfrischung!

Die Produktion im geschlossenen Kreislauf ist auch im Bereich FIBCs und Konsumgüterverpackung ein hochaktuelles Thema. Dank der Starlinger PET-Technologie beginnen Kunden gerade damit, rPET-Flakes als Eingangsmaterial für ihre Bändchenextrusionsanlagen zu verwenden. Die ausgezeichnete Recyclingfähigkeit von PET ist dabei sehr praktisch: Säcke oder Big Bags können theoretisch unbegrenzt wiederverwertet werden. Zwei Verpackungsarten, die aus 100 % rPET-Flaschenflakes bestehen, werden auf der NPE zur Schau gestellt: ein FIBC für große Produktmengen sowie der rPET PP*STAR-Sack für trockene Schüttgüter. Der rPET PP*STAR gewann erst kürzlich einen WorldStar Award in der Kategorie "Packaging Materials and Components" und ist auf der Shortlist für einen Sustainability Award. Eine weitere Anwendung für rPET ist Dickfolie: Mit der Technologie deCON / viscoSHEET können 100 % rPET, Produktionsabfall und Neuware bei garantiertem IV-Level für direkten Lebensmittelkontakt verarbeitet werden. Kunden profitieren von einem hochwertigen Erscheinungsbild sowie von herausragenden mechanischen Eigenschaften.

Besuchen Sie Starlinger auf der NPE in Orlando/USA von 7. - 11. Mai 2018 in Halle West D, Stand 6885!

PP*STAR® ist eine eingetragene Handelsmarke. PP*STAR®-Säcke werden exklusiv auf Starlinger-Maschinen hergestellt.

Pressemeldung als PDF herunterladen